MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


KDG

György Kurtág

Geburtstag: 19. Februar 1926
Nation: Türkei

von Stefan Fricke und Friedrich Spangemacher



György Kurtág - Biogramm

Stand: 01.04.2006

György Kurtág, geboren am 19. Februar 1926 in Logoj [Lugosch] in Rumänien. Mit fünf Jahren erhielt er ersten Klavierunterricht, den er zwei Jahre später wieder aufgab. Die Gymnasialzeit verbrachte er in Timişoara [ungar. Temesvár], wo er ab 1940 den Klavierunterricht (bei Magda Kardos) wieder aufnahm und Theorie- und Kompositionsunterricht bei Max Eisikovits erhielt. Ein erstes Werk entstand 1943 mit der Suite für Klavier. Nach dem Abitur überquerte Kurtág – etwa zeitgleich mit Ligeti – illegal die rumänisch-ungarische Grenze und erreichte im Sept. 1945 Budapest, um an der Musikakademie Komposition bei Sándor Veress, Klavier bei Pál Kadosa und Kammermusik bei Leó Weiner zu studieren. 1948 wurde Kurtág ungarischer Staatsbürger. Nachdem Veress 1949 emigrierte, setzte er seine Kompositionsstudien bei Pál Járdányi und wenig später bei Ferenc Farkas fort. Als Student der KP nahestehend, schrieb er Massenchöre, Schauspielmusiken und 1952/53 eine Koreanische Kantate. 1951 erhielt er Diplome für Kammermusik und Klavier, 1955 für Komposition; seine Abschlußarbeit ist das stilistisch an Bartók orientierte Konzert für Bratsche und Orchester (1953/54).

Die politischen Ereignisse in Ungarn 1956 brachten ...


Der Artikel über György Kurtág ist nur einer von derzeit mehr als 800 Artikeln über Leben und Werk der wichtigsten internationalen Komponisten seit Beginn des 20. Jahrhunderts. Das „KDG – Komponisten der Gegenwart“ bietet übersichtliche Grundinformationen, Biographie und Werküberblick sowie zu mehr als 180 Komponisten auch ausführliche Darstellungen mit Notentafeln, Werkverzeichnis und mehr.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library