MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen
Dr. Motte

Dr. Motte

deutscher Discjockey und Veranstalter
Geburtstag: 9. Juli 1960 Berlin
Nation: Deutschland - Bundesrepublik

Internationales Biographisches Archiv 07/2017 vom 14. Februar 2017 (wk)


Blick in die Presse

Herkunft

Dr. Motte wurde am 9. Juli 1960 unter dem Namen Matthias Roeingh in Berlin geboren. Zusammen mit seiner im Spandauer Planungsamt tätigen Mutter und einer Halbschwester wuchs er im Stadtteil Spandau auf.

Ausbildung

Als Kind wollte er eigentlich Architekt werden, aber aufgrund schlechter Noten verließ er die Schule nach der mittleren Reife. An einer Schule für Grafikdesign wurde D. abgelehnt, eine Stelle beim Planungsamt schmiss er hin und absolvierte letztendlich eine Ausbildung zum Betonbauer.

Wirken

Musikalische AktivitätenVon 1981 bis 1984 gehörte D. als Percussionist der Punkband "Die Toten Piloten" an. Ab 1985 verlegte er dann sein musikalisches Wirken auf die Plattenteller und startete seine Karriere als Discjockey. Gemeinsam mit Freunden eröffnete er 1986 einen eigenen Club in Berlin, die "Turbine Rosenheim", wo er 1988 die ersten Acid House Partys der Stadt veranstaltete. Immer mehr von elektronischer Musik beeinflusst, avancierte D. in den Folgejahren zu einem der Vorreiter der Techno-Musik und der damit verbundenen Jugendbewegung.

Neben seiner Tätigkeit als DJ in ...


Die Biographie von Dr. Motte ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library