MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Pop

Fleet Foxes

amerikanische Rockband
Gründung: 2006
Klassifikation: Pop (allgemein), Rock (allgemein)
Nation: Vereinigte Staaten von Amerika (USA)

Pop-Archiv International 03/2017 vom 7. März 2017 (Kai Florian Becker)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 27/2017


Einordnung: 2008 waren FLEET FOXES die Senkrechtstarter der amerikanischen Indie-Szene. Das Quintett aus Seattle konnte mit seiner "hymnischen wie barocken" ("The Guardian", 8.2.2008) Musik, die von himmlischen Melodien und Chorgesängen getragen wurde und an THE SHINS, BEACH BOYS und MY MORNING JACKET erinnert, die Kritiker für sich gewinnen.

Anfänge: Die Geschichte der FLEET FOXES begann auf einer High School in Seattle, wo sich Robin Pecknold und Skyler Skjelset, die späteren Köpfe der Band, kennenlernten. Beide waren musikalisch durch ihre Eltern geprägt. Pecknolds Vater war Mitglied in einer Soul-Band, während Skjelsets Mutter ihren Sohn mit Bob Dylan und Neil Young vertraut machte. Die Freunde schrieben erste Songs, die der in Seattle beheimatete Produzent Phil Ek (u. a. BUILT TO SPILL, THE SHINS und BAND OF HORSES) hörte. Er half der Band, zu der mittlerweile auch Bryn Lumsden (b), Casey Wescott (keyb) und Nicholas Peterson (dr) gehörten, ihr erstes Demo, die EP "Fleet ...


Die Biographie von Fleet Foxes ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library