MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Gilles Marchand

Schweizer Soziologe; Generaldirektor der Schweizerischen Radio- und Fernsehgesellschaft (SRG SSR)
Geburtstag: 2. März 1962 Lausanne
Nation: Schweiz

Internationales Biographisches Archiv 28/2018 vom 10. Juli 2018 (se)


Blick in die Presse

Herkunft

Gilles Marchand wurde am 2. März 1962 in Lausanne geboren. Er wuchs als Sohn eines französischen Vaters und einer Mutter, die aus der französischsprachigen Schweiz stammte, in Paris und Trélex nahe Nyon in der Westschweiz auf.

Ausbildung

M. besuchte Schulen in der französischsprachigen Schweiz, in Divonne und Ferney, wo er die Matura machte. Anschließend studierte er Soziologie an der Universität Genf und schloss das Studium mit einem Master ab.

Wirken

Vielfältige Engagements im Verlags- und MedienbereichBerufstätig wurde M. 1985 als Herausgeber von Kunstbüchern beim Lausanner Verlag Chapalay et Mottier SA. Danach wechselte er zur Zeitung "Tribune de Genève", wo er 1988 verantwortlich für Leserforschung und Marketing wurde. Nach zweijähriger Tätigkeit für eine im Pressebereich spezialisierte Unternehmensberatungsfirma ging er 1992 zum Ringier-Verlag als Chef der Abteilung Leserforschung und Marketing von Ringier Romandie, zu deren Direktor er 1998 aufstieg, zuständig für die Herausgabe von "L’Hebdo", "L’illustré", "TV8", "Edelweiss", "...


Die Biographie von Gilles Marchand ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library