MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Hans Reimann

deutscher Schriftsteller und Literaturkritiker
Geburtstag: 18. November 1889 Leipzig
Todestag: 13. Juni 1969 Großhansdorf bei Hamburg
Nation: Deutschland - Bundesrepublik

Internationales Biographisches Archiv 41/1969 vom 29. September 1969
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 05/2011


Blick in die Presse

Wirken

Hans Reimann wurde am 18. Nov. 1889 in Leipzig geboren. Nach dem Gymnasium besuchte er die Universität Berlin und die Kunstakademie. Am ersten Weltkrieg nahm er in Galizien und an der Sommefront teil. Von 1924-1929 war er Herausgeber der satirischen Zeitschrift "Das Stachelschwein". Er lebte in Prag, Wien, Frankfurt a.M., Bernried am Starnberger See und in München. Im zweiten Weltkrieg war er an der Ostfront und im hohen Norden. Nach dem Kriege ließ er sich in Schmalenbeck bei Hamburg nieder. Neben seiner Tätigkeit als meist humoristischer Schriftsteller und Lustspielautor ist R. vor allem auch als Sprach- und Literaturkritiker hervorgetreten.

Von seinen Werken seien genannt: "Die Dame mit den schönen Beinen" (Groteske, 16), "Idyll" (autobiographisch, 18), "Komponist wider Willen" (Roman, 28), "Das Buch vom Kitsch" (36), "Reimann reist nach Babylon" (51, Aufzeichnungen), "Hinter den Kulissen der deutschen Sprache" (51), "...


Die Biographie von Hans Reimann ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library