MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Pop
Marteria

Marteria

deutscher Rapper
Geburtstag: 4. Dezember 1982 Rostock
Klassifikation: Rap/HipHop
Nation: Deutschland - Bundesrepublik

Pop-Archiv International 11/2017 vom 14. November 2017 (Josefine Hintze)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 37/2018


Einordnung: Mit deutschem Sprechgesang machte Marteria in den 2000ern deutschen HipHop wieder populär. Aus dem Untergrund in die Charts schaffte er es auch aufgrund seiner interessanten Geschichte: Er war erst Rapper, dann Fußballer, dann Model – und ist letztendlich wieder im Rap angekommen.

Herkunft und Anfänge: Marten Laciny wurde am 4. Dezember 1982 in Rostock geboren und verbrachte dort seine Kindheit und Jugend. Sein acht Jahre älterer Bruder brachte ihn schon Anfang der 1990er Jahre zur Rapmusik, 1995 begann M. selbst mit dem Rappen. Gemeinsam mit Freunden gründete er seine erste Rap-Crew WARN DIRECT, mit der er auch eine Freestyle-Kassette veröffentlichte. In dieser Zeit legte M. sich auch seinen Künstlernamen "Marteria" zu.

Zeitgleich spielte er auch Fußball: Beim FC Hansa Rostock war er Kapitän der Jugendmannschaft, unter Trainer Horst Hrubesch spielte er außerdem in der U17-Nationalmannschaft. Mit 18 Jahren wurde er als Model entdeckt. Er lebte von da an kurzzeitig in New York und arbeitete für namhafte Designer wie Boss oder Valentino. Da ...


Die Biographie von Marteria ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library