MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Stephan Märki

Schweizer Theaterregisseur; Direktor des KonzertTheaterBern; Generalintendant des Deutschen Nationaltheaters Weimar (2000-2012)
Geburtstag: 15. April 1955 Bern
Nation: Schweiz

Internationales Biographisches Archiv 20/2018 vom 15. Mai 2018 (ds)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 27/2018


Blick in die Presse

Herkunft

Stephan Märki wurde am 15. April 1955 in der Schweizer Bundesstadt Bern geboren und wuchs in Basel auf.

Ausbildung

Nach dem Gymnasium absolvierte M. zunächst eine Ausbildung zum Fotografen und Werbeleiter. Bereits mit 20 Jahren beteiligte er sich in Basel erfolgreich an einem Presse- und Werbebüro, das für den Ringier-Verlag arbeitete. Dann wechselte er den Beruf und fuhr sechs Jahre lang professionell Tourenwagenrennen. 1980 griff er seinen ursprünglichen Berufswunsch auf und nahm Schauspiel- und Regieunterricht an einer Münchner Schauspielschule und privat zusätzlich Tanz- und Gesangsstunden.

Wirken

Regieanfänge ab 1987Da M. wegen eines Unfalls beim Schweizer Zivilschutz ein Jahr lang nicht schauspielern konnte, gründete er 1985 die am Münchener Viktualienmarkt gelegene Off-Bühne "Teamtheater". Dort feierte er dann Ende 1987 auch sein Regiedebüt mit der bundesdeutschen Erstaufführung von Gabriel Baryllis Komödie "Butterbrot", die sofort einen durchschlagenden Erfolg erlebte und mit Jacques Breuer, Thomas Schücke und Uwe Ochsenknecht ideal ...


Die Biographie von Stephan Märki ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library