MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Werner Friedmann

deutscher Journalist
Geburtstag: 12. Mai 1909 Berlin
Todestag: 23. April 1969 München
Nation: Deutschland - Bundesrepublik

Internationales Biographisches Archiv 23/1969 vom 26. Mai 1969


Blick in die Presse

Wirken

Werner Friedmann wurde am 12. Mai 1909 in Berlin als Sohn eines Arztes geboren. Er besuchte ein Gymnasium bis zum Abitur und studierte an der Universität München. Noch als Werkstudent fand er 1927 zur "Süddeutschen Sonntagspost", wo man seine besondere Begabung für die Reportage herausfand. Anschließend war er, dem 1932 der Nachweis gelang, daß Hitler in Wirklichkeit hätte Schicklgruber heißen müssen, bis 1933 Redakteur an den "Münchener Neuesten Nachrichten". Unter Hitlers Herrschaft mußte er dann das Münchner Verlagshaus verlassen und verbrachte viele Monate in Gestapokerkern, erhielt Berufsverbot und wurde aus Bayern ausgewiesen. Bis 1940 tauchte er in Berlin bei einem Korrespondenzbüro unter. Von 1940-45 leistete F. Kriegsdienst.

1945 hat F. die "Süddeutsche Zeitung" in München mit aus der Taufe gehoben und ihr im weiteren Verlauf Inhalt und Gesicht gegeben, zuerst als Lokal-, dann als Chefredakteur. 1946 wurde er nachträglich als vierter Lizenzträger zugelassen und avancierte dadurch zum Gesellschafter des "Süddeutschen Verlages". 1948 gründete er das ...


Die Biographie von Werner Friedmann ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library