MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Reinhold Conrad Muschler

deutscher Schriftsteller; Dr. phil.
Geburtstag: 9. August 1882 Berlin
Todestag: 10. Dezember 1957 Berlin
Nation: Deutschland - Bundesrepublik

Internationales Biographisches Archiv 08/1958 vom 10. Februar 1958


Wirken

Reinhold Conrad Muschler wurde am 9. Aug. 1882 in Berlin geboren; sein Vater Conrad M. war bayerischer Kammersänger. Nach dem Besuch des Gymnasiums in Berlin studierte er Botanik, promovierte 1907 zum Dr. phil. und wurde Assistent am Botanischen Museum in Dahlem. Nebenher studierte er Musik und betätigte sich als Musikkritiker. Weite Reisen in Europa und Afrika erweiterten sein Wissen. Seit 1912 betätigte er sich schriftstellerisch auf den verschiedensten Gebieten, schrieb einige botanische Bücher und "Ägyptische Reiseskizzen" (1915), verfasste Biographien, so von Friedrich dem Grossen, Richard Strauss und Philipp zu Eulenburg. M. schrieb zahlreiche Romane, in denen er die Liebe als Anbetung und Religion verherrlichte. Zu erwähnen sind: "Douglas Webb" (1921), "Der lachende Tod" (1923), "Komödie des Lebens" (Novellen 1923), "Bianca Maria" (1925), "Der Weg ohne Ziel" (1926), "Der Geiger" (1927), "Basil Brunin" (1928), "Liebe in Monte" (1930), "Insel der Jugend" (1929), "Klaus Schöpfer" (1931), "Liebelei ...


Die Biographie von Reinhold Conrad Muschler ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Portraits, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.


Lucene - Search engine library