MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


Todesfälle Juni 2016

Sascha Lewandowski, * 05.10.1971 Dortmund, + Juni 2016 Bochum (Suizid), deutscher Fußballtrainer; arbeitete zunächst im Nachwuchsbereich u. a. für SG Wattenscheid 09, VfL Bochum und ab 2007 für Bayer Leverkusen; bildete ab April 2012 zusammen mit Sami Hyypiä bei Bayer das erste Trainer-Duo der Bundesliga, kehrte zu Saisonbeginn 2013/14 in die Nachwuchsabteilung zurück und übernahm 2014 nochmals interimsweise für einige Monate das Cheftraineramt in Leverkusen; von Juli 2015 bis März 2016 Cheftrainer beim Zweitligisten 1. FC Union Berlin

2.6.

Andrzej Niemczyk, * 16.01.1944 Łódź, + 02.06.2016 Warschau, polnischer Volleyballtrainer; Trainer der deutschen Frauennationalmannschaft 1981-1989 und der polnischen Frauennationalmannschaft 1970-1977 und 2003-2006, Europameister 2003 und 2005; war Vereinstrainer im Männer- und Frauenbereich, u. a. bei SV Bayer Lohhof, Vakifbank Ankara und beim SCC Berlin; u. a. mehrfacher Deutscher Meister und Pokalsieger

3.6.

Muhammad Ali, * 17.01.1942 Louisville/KY, + 03.06.2016 Scottsdale bei Phoenix/AZ, amerikanischer Boxer; Olympiasieger 1960; als Einziger drei Mal Weltmeister im Schwergewicht 1964-1967, 1974-1978 und 1978-1980; legendär waren v. a. seine WM-Kämpfe gegen Sonny Liston, Joe Frazier ("Fight of the Century", "Thrilla in Manila") und George Foreman ("Rumble in the Jungle"); gilt als eine der größten Persönlichkeiten der Sportgeschichte überhaupt; Unterstützer der Emanzipationsbewegung der Afroamerikaner in den 1960er Jahren; "Friedensbotschafter" des islamischen Glaubens; zahlr. Ehrungen, u. a. "Sportler des Jahrhunderts" 1999

4.6.

Elfriede Eilers, * 17.01.1921 Bielefeld, + 04.06.2016, dt. Politikerin; SPD; MdB 1957-1980; fr. stellv. Bundesvors. der Arbeiterwohlfahrt; fr. Vors. der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokrat. Frauen

5.6.

Manfred Böhmer, * 21.09.1936 Solingen, + 05.06.2016, deutscher Radsportfunktionär; Präsident des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) 1997-2001

Christian Gottfried Dierig, * 12.10.1923 Langenbielau, + 05.06.2016 Augsburg, deutscher Textilunternehmer

6.6.

Wiktor Kortschnoj, * 23.03.1931 Leningrad (heute St. Petersburg), + 06.06.2016 Wohlen, schweizerisch-russischer Schachspieler; mit 26 Jahren Großmeister; sechsfacher Sieger und 17maliger Teilnehmer bei Schach-Olympiaden, Vizeweltmeister 1978 und 1981, vierfacher Meister der Sowjetunion, Seniorenweltmeister 2006; setzte sich 1976 in den Westen ab; Einbürgerung in die Schweiz 1991; fünfmaliger Schweizer Landesmeister

Sir Peter Shaffer, * 15.05.1926 Liverpool, + 06.06.2016 Grafschaft County Cork (Irland), brit. Dramatiker; Werke u. a.: "Amadeus", "Equus" (Dramen); Drehbuch zu "Lord of the Flies", "Amadeus"; "The Prodigal Father" (Hörspiel)

8.6.

Pierre Aubert, * 03.03.1927 La Chaux-de-Fonds, + 08.06.2016, Schweizer Jurist und Politiker; Sozialdem. Partei; Bundespräsident 1983 und 1987; Vorsteher d. Dep. für Auswärt. Angelegenheiten im Bundesrat 1978-1987; Vizepräsident des Bundesrates 1982 und 1986

Stephen Keshi, * 23.01.1962 Lagos, + 08.06.2016 Benin-Stadt, nigerianischer Fußballspieler und -trainer; 64-facher Nationalspieler, Sieger des Afrika-Cup 1994; Nigerianischer Meister 1985 mit Stade d'Abidjan, Belgischer Meister 1991 mit RSC Anderlecht; Nationaltrainer Togos 2004-2006 und 2007/08, Malis 2008-2010 und Nigerias 2011-2015, Sieger des Afrika-Cup 2013, Qualifikation für die WM 2014

Horst Stechbarth, * 13.04.1925 Tzschecheln (heute Dębinka), + 08.06.2016, deutscher General

10.6.

Gordie Howe, * 31.03.1928 Floral/Saskatchewan, + 10.06.2016 Toledo/OH (USA), kanadischer Eishockeyspieler; gilt als einer der größten Eishockeyspieler aller Zeiten; 1.767 Spiele in der Nat. Hockey League und 419 Spiele in der World Hockey Association; in den 1950er Jahren viermal Stanley-Cup-Sieger, insgesamt siebenmal Stanley-Cup-Finalist; 1972 Aufnahme in die Hockey Hall of Fame

11.6.

Rudi Altig, * 18.03.1937 Mannheim, + 11.06.2016 Remagen, deutscher Radsportler (Straße und Bahn); Straßenweltmeister 1966 (Profis), Weltmeister in der Einzelverfolgung 1959 (Amateure), 1960 und 1961 (Profis); 13-facher Deutscher Meister; acht Etappensiege bei der Tour de France, vier beim Giro d'Italia und sechs bei der Vuelta; Deutschlands Sportler des Jahres 1966; später u. a. Bundestrainer

14.6.

Henry McCullough, * 21.07.1943 Portstewart, + 14.06.2016, irischer Rockgitarrist und -sänger; u. a. "Grease Band" 1968-1971; später Soloproduktionen; Erfolgstitel u. a.: "New Morning", "Can't Help Falling in Love", "Foolish Hearts", "Too Late to Worry"

15.6.

Wolfram Brück, * 27.02.1937 Köln-Mülheim, + 15.06.2016 Köln, dt. Jurist; CDU; Oberbürgermeister von Frankfurt/M. 1986-1989; Vorstandschef von "Der grüne Punkt - Duales System Deutschland GmbH" (DSD) 1991-2002

Friedrich-Adolf Jahn, * 07.05.1935 Münster/Westf., + 15.06.2016, dt. Jurist und Politiker; CDU; Parlamentarischer Staatssekretär 1982-1991; Vors. des Bundestagsausschusses für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau 1991/92; Präs. des Zentralverbandes der Deutschen Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümer 1991-2002

17.6.

Detlef Kleinert, * 26.07.1932 Essen, + 17.06.2016, deutscher Jurist und Politiker; FDP

19.6.

Götz George, * 23.07.1938 Berlin, + 19.06.2016, dt. Schauspieler; Kommissar "Schimanski" in der Krimi-Serie "Tatort", daneben zahlr. Bühnen-, Film- und Fernsehrollen, u. a. in "Schulz und Schulz", "Schtonk!", "Der Totmacher", "After the Truth - Nichts als die Wahrheit" , "Der Novembermann", "Mein Vater", "Nachtschicht. Reise in den Tod"; Sohn von Heinrich George und Berta Drews

Wolfgang Welt, * 31.12.1952 Bochum, + 19.06.2016 Bochum, deutscher Schriftsteller; gilt als Vorreiter der deutschen Popliteratur; Romane u. a.: "Peggy Sue", "Der Tunnel am Ende des Lichts", "Doris hilft"; 1979-1984 als Musikjournalist u. Kritiker tätig

20.6.

Benoîte Groult, * 31.01.1920 Paris, + in der Nacht vom 20.06.2016 zum 21.06.2016 Hyères, französische Schriftstellerin; Feministin; Werke u. a.: "Salz auf unserer Haut", "Wie die Freiheit zu den Frauen kam"; "Leben heißt frei sein", "Meine Befreiung" (Autobiographien)

Edgard Pisani, * 09.10.1918 Tunis, + 20.06.2016, franz. Politiker; Parti Socialiste (PS); unter Michel Debré und Georges Pompidou Landwirtschaftsminister; EG-Kommissar in Brüssel 1981-1984; Veröffentl. u. a.: "La région: pour quoi faire?", "Le général indivis"

25.6.

Manfred Deix, * 22.02.1949 St. Pölten, + 25.06.2016, österreichischer Maler und Cartoonist; einer der populärsten zeitgenössischen satirischen Zeichner im deutschsprachigen Raum, hält das Milieu des Kleinbürgers in allen denkbaren Variationen fest; Veröffentl. u. a.: "Satiren aus Wien", "Geisterfahrer. Menschen unterwegs", "Der dicke Deix"

Patrick Mayhew, * 11.09.1929 Cookham, + 25.06.2016 Kent, britischer Politiker und Jurist; fr. Nordirlandminister

27.6.

Bud Spencer, * 31.10.1929 Neapel, + 27.06.2016 Rom, eigtl. Carlo Pedersoli; ital. Filmschauspieler, Unternehmer, Drehbuchautor und Komponist; Jurist; fr. Leistungssportler (Schwimmen und Wasserball); Filme u. a.: "Die rechte und die linke Hand des Teufels", "Vier Fäuste für ein Halleluja" (mit Terence Hill); "Plattfuß in Afrika", "Der Große mit seinem außerirdischen Kleinen"; komp. u. a. Songs und Filmmusiken

30. Juni 2016

350. Todestag: Adam Krieger, * 7.1.1634 Driesen/Neumark, † 30.6.1666 Dresden, deutscher Komponist und Organist; Schüler von Samuel Scheidt in Halle/Saale; Organist an der Nikolaikirche in Leipzig 1655-1657; Hoforganist in Dresden ab 1658; Kompositionen: zahlr. Lieder
90. Geburtstag: Paul Berg, * 30.6.1926 New York/NY, amerik. Biochemiker und Molekularbiologe; Nobelpreis 1980 für Chemie zus. mit Walter Gilbert und Frederick Sanger für seine grundlegenden Arbeiten über die Biochemie der Nukleinsäuren
85. Geburtstag: Franz Bertele, * 30.6.1931 Weikersheim, dt. Diplomat;1989 Leiter der Ständ. Vertretung der Bundesregierung in der DDR, später Beauftragter der Bundesrepublik für den dt.-sowjet. Aufenthalts- und Abzugsvertrag; Botschafter in Polen 1992-1993 und Israel 1993-1996
75. Geburtstag: Wolfgang Körner, * 30.6.1941 Sindelfingen/Württ., dt. Schriftsteller; Werke u. a.: "Krautgärten", "Katt im Glück", "Die Nilfahrt", "Die deutschen Träume", "Der Nichtstuer", "Sommerhofen"; auch Drehbücher u. a.: "Büro, Büro" und "Stahlkammer Zürich"
75. Geburtstag: Otto Sander, * 30.6.1941 Hannover, † 12.9.2013 Berlin, deutscher Schauspieler; einer der großen deutschen Schauspieler; Bühnenrollen u. a. in "Jeder stirbt für sich allein", "Ab jetzt", "Schlusschor", "Der Hauptmann von Köpenick"; Film und Fernsehen u. a.: "Die Blechtrommel", "Das Boot", "Der Himmel über Berlin", "In weiter Ferne, so nah!", "Polizeiruf 110", "Bis zum Horizont, dann links!"; s. Arbeit als Sprecher brachte ihm den Beinamen "The Voice" ein
70. Geburtstag: Gerhard Bökel, * 30.6.1946 Sontra-Hornel, deutscher Politiker (Hessen); SPD; Innenminister 1994-1999; Landes- und Fraktionsvorsitzender der SPD 2001-2003
60. Geburtstag: Volker Beck, * 30.6.1956 Nordhausen, deutscher Leichtathlet und Leichtathletiktrainer (Hürdenlauf); Olympiasieger 1980 über 400-m-Hürden, Weltcupzweiter 1977 über 400 m und 400-m-Hürden, mehrfacher DDR-Meister; wurde 2008 Bundestrainer für den Bereich 400 m Hürden und 2013 leitender Bundestrainer für den Bereich Sprint und Langsprint
50. Geburtstag: Mike Tyson, * 30.6.1966 New York City/NY, amerikanischer Boxer; jüngster Schwergewichts-Champion aller Zeiten; im Schwergewicht WBC-Weltmeister 1986-1990 und 1996, WBA-Weltmeister 1987-1990 und 1996, IBF-Weltmeister 1987-1990; insgesamt 58 Profikämpfe (50 Siege); Aufnahme in die International Boxing Hall of Fame 2011
50. Geburtstag: Andrej Abduwaljew, * 30.6.1966 Duschanbe, tadschikischer Leichtahtlet (Hammerwurf); Olympiasieger 1992; Weltmeister 1993 und 1995; Weltcupsieger und Grand-Prix-Sieger 1994; Sowjetischer Meister 1991; trat ab 1997 für Usbekistan an
50. Todestag: Giuseppe Nino Farina, * 30.10.1906 Turin, † 30.6.1966 bei Chambéry (Frankreich) (Autounfall), italienischer Autorennfahrer; erster Formel-1-Weltmeister 1950; fuhr 33 Grand-Prix-Rennen mit fünf Siegen; Neffe des Automobil-Designers Giovanni Battista Farina
2006: Der Bundestag beschließt mit 428 Stimmen, bei 162 Nein-Stimmen und drei Enthaltungen, die lange umstrittene Föderalismusreform, welche sich aus rund 40 Verfassungsänderungen zusammensetzt und zu einer deutlichen Entflechtung der Kompetenzen von Bund und Ländern führen soll. Dadurch werden künftig weniger Bundesgesetze von der Zustimmung des Bundesrats abhängig sein.
10. Todestag: Robert Gernhardt, * 13.12.1937 Reval (Estland), † 30.6.2006 Frankfurt am Main, deutscher Schriftsteller, Karikaturist und Maler; 1979 Mitbegründer der Zeitschrift "Titanic"; Arbeiten auch in "Pardon"; Werke: Zeichnungen, Essays, Erzählungen, Romane, Gedichte, Kinderbücher, u. a. "Welt im Spiegel", "Ich Ich Ich", "Klappaltar. Drei Hommagen"
2011: Der Deutsche Bundestag beschließt mit 513 Stimmen der 600 Abgeordneten den schrittweisen Ausstieg Deutschlands aus der Atomkraft bis 2022 und eine Energiewende hin zu erneuerbaren Energiequellen. Union, FDP, SPD und Grüne stimmen mehrheitlich dafür. 70 Gegenstimmen kommen von der Linkspartei, fünf von der Union und je zwei von SPD und FDP; sechs Grüne und zwei CDU-Abgeordnete enthalten sich. Umweltgruppen begrüßen den Ausstiegsbeschluss, der ihnen jedoch nicht schnell genug geht; Betreiberkonzerne von AKWs kündigen dagegen eine Klage gegen den Beschluss vor dem Bundesverfassungsgericht an.



Lucene - Search engine library