Abd Rabbo Mansur Hadi

jemenitischer Politiker und General; Übergangspräsident Febr. 2012 - April 2022, im Jan. 2015 von Huthi-Rebellen gestürzt; amtierender Staatschef ab Juni 2011; Vizepräsident seit 1994-2012; Verteidigungsminister 1994; setzte sich 1986 nach Bürgerkrieg aus dem Südjemen in den Norden ab

* 1. September 1945 Dhukain

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 35/2021

vom 31. August 2021 (bo), ergänzt um Meldungen bis KW 14/2022

Herkunft

Abd Rabbo Mansur Hadi wurde am 1. Sept. 1945 in Dhukain in der jemenitischen Südprovinz Abyan geboren. Er stammt aus einfachen Verhältnissen.

Ausbildung

H. schlug in der damaligen britischen Kronkolonie Südjemen (seit 1937) die militärische Laufbahn ein und besuchte in der Hauptstadt Aden eine Offiziersschule. Seine weitere Ausbildung umfasste ab 1964 auch einen Aufenthalt an der britischen Militärakademie Sandhurst, wo er 1966 graduierte. H. kehrte dann zunächst nach Aden zurück, bevor er sich in Ägypten ab 1970 für die Panzertruppe spezialisierte. 1976-1980 absolvierte er außerdem in der Sowjetunion die Militärakademie Frunse.

Wirken

Militärkarriere im sozialistischen Südjemen

Militärkarriere im sozialistischen SüdjemenBis zur Unabhängigkeit der Volksrepublik Südjemen von Großbritannien (1967) kommandierte H. unter britischem Befehl eine Panzereinheit. Danach stieg er zum Bataillonskommandeur und Stabsoffizier in der Armee Südjemens auf. Mit dem Ende der britischen Kolonialherrschaft übernahm die ...