Abdel Hadi Boutaleb

marokkanischer Jurist und Politiker; Minister; Botschafter; UNFP

* 23. Dezember 1923 Fes

† 16. Dezember 2009 Rabat

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 48/1990

vom 19. November 1990 (lö), ergänzt um Meldungen bis KW 51/2009

Herkunft

Abdel Hadi Boutaleb wurde 1923 in Fes geboren.

Ausbildung

B. besuchte die Primär- und Sekundarschule in Fes und studierte dort Jura. 1944 erwarb er mit Auszeichnung die licence en droit an der Islamischen Qaraouine-Universität.

Wirken

Seinen Berufsweg begann B. als Leiter eines Verlages, der historische und wissenschaftliche Bücher veröffentlichte. 1944 erhielt er überdies von Sultan Mohammed V. den Vertrauensposten eines Privatlehrers beim damaligen Kronprinzen Hassan und Prinz Prinz Moulay Abdallah (bis 1948).

Schon in seiner frühesten Jugend betätigte sich B. im nationalen Sinne. Er war Mitgründer der Demokratischen Unabhängigkeitspartei (Pari Démocratique de l'Indépendence) und gehörte von 1948-59 dem Politbüro der PDI an. Aufgrund seiner exponierten Stellung in der Partei war B. einerseits 1951 Mitglied der marokkanischen Delegation, die auf Einladung der UNO an einer Konferenz zur Dekolonisation Marokkos im Palais Chaillot in Paris teilnahm, zum anderen war er seitens der französischen Protektoratsverwaltung in Marokko Repressalien ausgesetzt. Von Aug. 1953 bis Febr. 1954 stand B. unter Hausarrest.

Am Dekolonisationsprozess in der Folge aktiv beteiligt, war B. dann ...