Albert Gudmundsson

isländischer Politiker, Diplomat und Fußballspieler; spielte als Profi u. a. für die Glasgow Rangers, Arsenal/London, F.C. Nancy, A.C. Milan; nach dem Ende der sportlichen Karriere bis 1987 Mgl. der konservativen Unabhängigkeitspartei; 1987 Gründer der Bürgerpartei; Finanzminister 1983-1985, Energie- und Industrieminister 1985-1987; Botschafter in Paris 1989-1993

* 5. Oktober 1923 Reykjavik

† 7. April 1994 Reykjavik

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 18/1990

vom 23. April 1990 (lm)

Herkunft

Albert Gudmundsson wurde am 5. Okt. 1923 in Reykjavik geboren.

Ausbildung

Seine schulische Ausbildung erhielt er am Cooperative Commercial College in Reykjavik und am Skerry's College in Glasgow/Schottland.

Als aktiver Fußballer gehörte er während und nach dem Collegebesuch zu einer Gruppe von Spielern, die ihr Glück als Profis in Großbritannien und bei Clubs auf dem Festland versuchten. G. spielte bei den Glasgow Rangers, bei Arsenal/London, F.C. Nancy, A.C. Milano, R.C.P. Paris und O.G.C.N. Nice. Als technisch versierter Stürmer hatte er Erfolg und brachte es zu einigem Wohlstand.

Wirken

1956 gründete er mit den erspielten Mitteln die Großhandelsfirma Albert Gudmundsson Ltd. und betätigte sich im Kontakt mit Frankreich als Präsident der Alliance Française von 1960-67 und als Honorarkonsul Frankreichs auf Island (seit 1964).

Politisch schloß sich G. der konservativen Unabhängigkeitspartei an, die seit Jahrzehnten stärkste Partei auf Island ...