Albert von Haller

Schriftsteller

* 17. März 1903 Haggers

† 2000

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 03/1973

vom 8. Januar 1973

Wirken

Albert von Haller wurde am 17. März 1903 in Haggers/Estland geboren. Nach dem Besuch höherer Schulen in Reval und Hannover und Studium an der Universität Berlin hat er sich vornehmlich mit Zeitfragen der Natur- und Geisteswissenschaften beschäftigt.

Als Mitarbeiter großer Verlage war er in Berlin und in Stuttgart (Deutsche Verlagsanstalt) tätig. Seine auf vielen Reisen gewonnenen Erkenntnisse über Zeitprobleme und andere Völker verarbeitete er als Verlagsleiter, Schriftleiter und freier Publizist. v.H. hat sich vor allem lange Jahre in Afrika aufgehalten und versucht, vorurteilsfrei in das Leben und das Wesen des Afrikaners einzudringen.

Als Ergebnis legte er sein Buch "Die Welt des Afrikaners" - Erlebnisse, Erfahrungen und Erkenntnisse für die Zukunft - vor (1960). v.H. lebte lange Zeit in Liberia und schildert u.a. seine Erlebnisse und Erfahrungen mit den gerade eben erst zur modernen Zivilisation in Beziehung tretenden Bewohnern der Wälder des Binnenlandes. Hier fand v.H. eine noch vollständig intakte Stammesordnung.

v.H. beschäftigte sich weiterhin mit ernährungswissenschaftlichen Fragen, biologischen und kulturellen Problemen. Neben zahlreichen Berichten und Aufsätzen in Rundfunk, Fachzeitschriften und Zeitungen (WAZ, FAZ, Rheinischer Merkur) schrieb v.H. an ...