Alfred Raoul

Offizier und Politiker in Kongo-Brazzaville

* 4. Dezember 1938 Point-Noire

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 37/1968

vom 2. September 1968

Wirken

Alfred Raoul wurde am 4. Dez. 1938 in Point-Noire im damaligen französischen Äquatorial-Afrika geboren. Er wählte den Soldatenberuf innerhalb der französischen Armee und erhielt seine Ausbildung in der berühmten französischen Militärschule Saint Cyr. Er besuchte ferner die Militärschule von Cöetquidan und später die Pionierschule in Angers. Nach vierjähriger Ausbildung in Frankreich kehrte er im September 1963 mit dem Dienstgrad eines Hauptmanns in sein inzwischen unabhängig gewordenes Heimatland Kongo-Brazzaville zurück und wurde Adjutant des Befehlshabers der relativ kleinen "Nationalen Volksarmee". Als in der Kongorepublik 1965 eine eigene Pioniertruppe aufgebaut wurde übernahm er die Leitung dieser Waffengattung.

Seit Jahren verfolgten die politisch maßgebenden Männer in der Republik Kongo-Brazzaville einen sozialistischen Kurs mit Neigung zum Ostblock, ohne jedoch die Verbindung zu Paris vollständig abzubrechen. Alle möglichen Experimente führten jedoch zu einer außerordentlich kritischen Finanz- und Wirtschaftslage, die Präsident Massemba-Debat im Januar 1968 dazu veranlaßte, den linken Ministerpräsidenten Ambroise Noumazalay abzusetzen und selbst die Leitung der Regierung zu übernehmen. Offensichtlich haben sich die Kräfte der extremen Linken jedoch nicht kampflos ausschalten lassen. Jedenfalls ergaben sich im Sommer Schwierigkeiten zwischen ...