Anders Borg

schwedischer Politiker und Wirtschaftswissenschaftler; Finanzminister 2006-2014 in einer Mitte-Rechts-Regierungskoalition unter Ministerpräsident Fredrik Reinfeldt; Mitglied der Moderaten Sammlungspartei Schwedens, deren Chefökonom von 2002 bis 2006

* 11. Januar 1968 Stockholm

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 17/2015

vom 21. April 2015 (kg)

Herkunft

Anders Borg wurde am 11. Jan. 1968 in Stockholm geboren, wuchs aber in Norrköping auf.

Ausbildung

B. besuchte die De Geer Schule in Norrköping und studierte danach Philosophie, Wirtschaftsgeschichte und Politikwissenschaften an der Universität Uppsala (1988-1991). Von 1995 bis 1997 schloss sich ein Studium der Ökonomie und Volkswirtschaftslehre an der Universität Stockholm an. Dort war er bis 2000 als wissenschaftlicher Mitarbeiter beschäftigt, ohne allerdings seine Doktorarbeit abzuschließen.

Wirken

Erstes politisches Engagement

Erstes politisches EngagementB. engagierte sich schon früh politisch. Noch an der Schule in Norrköping trat er der Jugendorganisation der Moderaten Sammlungspartei bei. Während seines Studiums in Uppsala war er Vorsitzender der Studentenverbindung "Heimdal" und von 1990 bis 1991 Vizevorsitzender des Studentenverbandes "Fria Moderata Studentenförbundet", einem Zusammenschluss konservativ-liberaler Studenten. In dieser Zeit erregte er mit einem Fernsehinterview Aufsehen, in dem er behauptete, dass der schwedische Reichstag und die Demokratie unnötig seien für Menschen, die ihr Leben mit ihrem eigenen Geld bestreiten können. Diese ...