Anders Fogh Rasmussen

dänischer Politiker; Liberale Venstre; Generalsekretär der NATO 2009-2014; Ministerpräsident 2001-2009

* 26. Januar 1953 Ginnerup

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 41/2014

vom 7. Oktober 2014 (wk), ergänzt um Meldungen bis KW 18/2020

Herkunft

Anders Fogh Rasmussen wurde am 26. Jan. 1953 in Ginnerup (Jütland) als Sohn des Landwirts Knud Rasmussen und Martha Rasmussen geboren.

Ausbildung

1972 machte R. das Abitur an der Viborg Kathedralsschule und studierte danach bis 1978 Wirtschaftswissenschaften an der Universität Århus. Er schloss mit dem akademischen Grad cand. oecon. ab, was einem Mastergrad (MSc Econ.) entspricht.

Wirken

Frühes politisches Wirken

Frühes politisches WirkenFast zehn Jahre war R. wirtschaftswissenschaftlicher Berater der Dänischen Vereinigung für kleine und mittlere Unternehmen. Bereits als Student engagierte er sich in der Politik. Er war Landesvorsitzender der Jungliberalen (1974-1976) und Mitglied im Landesvorstand der rechtsliberalen Venstre-Partei (1973-1978 und 1984). Im Herbst 1978 wurde er erstmals in das dänische Parlament, den Folketing, gewählt. Er gehörte der Fraktionsspitze an (1984-1987 und ab 1992) und wirkte ab 1992 als Sprecher der Partei in politischen Fragen. 1985 zum stellv. Parteiführer gewählt, war er "rechte Hand" von Parteichef Uffe Ellemann-Jensen. Er erledigte die Tagesgeschäfte, bemühte sich um Kompromisse, war aber auch in handfeste ...