Andres Veiel

deutscher Psychologe, Film- und Theaterregisseur, Theaterautor, Dramaturg und Sachbuchautor; Dokumentarfilme u. a.: "Balagan", "Blackbox BRD", "Die Spielwütigen", "Beuys"; Filme u. a.: "Der Kick", "Wer wenn nicht wir"; Theaterarbeiten: "Der Kick", "Das Himbeerreich", "Welche Zukunft? Let them eat Money", "Ökozid"

* 16. Oktober 1959 Stuttgart

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 28/2019

vom 9. Juli 2019 (hr), ergänzt um Meldungen bis KW 47/2020

Herkunft

Andres Veiel wurde am 16. Okt. 1959 in Stuttgart geboren. Er stammt väterlicherseits aus einer Offiziersfamilie. Sein Vater Lothar war im Zweiten Weltkrieg Offizier, sein Großvater Rudolf General. Der Vater war nach dem Krieg als Rechtsanwalt und Notar tätig, jedoch wegen einer schweren Kriegsbeschädigung körperlich und seelisch versehrt. V.s Mutter wollte ursprünglich Schauspielerin werden, machte jedoch wegen des Krieges eine Ausbildung zur Krankengymnastin und und übte diesen Beruf bis zur Geburt von V.s Bruder Axel (1953) aus.

Nach einer kurzen Episode als Mitglied der Jungen Union distanzierte sich V. vom konservativen Elternhaus und verweigerte auch den Wehrdienst.

Ausbildung

1982 begann V. ein Psychologiestudium in Berlin, das er 1988 mit dem ...