Angelika Gramkow

deutsche Politikerin (Mecklenburg-Vorpommern); SED, PDS, DIE LINKE; Oberbürgermeisterin von Schwerin 2008-2016; Mitglied des Landtags 1991-2008; Fraktionsvorsitzende der Linkspartei.PDS 1999-2006

* 27. September 1958 Grevesmühlen

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 31/2017

vom 1. August 2017 (hr)

Herkunft

Angelika Gramkow wurde am 27. Sept. 1958 in Grevesmühlen geboren.

Ausbildung

Nach dem Besuch der Polytechnischen Oberschule (1965-1975) in Ludwigslust und der Berufsausbildung mit Abitur zur Baufacharbeiterin im Wohnungsbaukombinat in Schwerin studierte sie 1981 - 1986 an der Leipziger Karl-Marx-Universität Wirtschaftswissenschaften mit dem Abschluss als Diplomökonomin und Diplomlehrerin.

Wirken

1986-1992 arbeitete sie als Fachschullehrerin an der Ausbildungsstätte Schwerin der Fachschule für Finanzwirtschaft Gotha, später an der Berufsschule für Verwaltung und Wirtschaft Schwerin.

Landtagsabgeordnete in Mecklenburg-Vorpommern

Landtagsabgeordnete in Mecklenburg-VorpommernG. wurde 1978 Mitglied der DDR-Staatspartei SED und war ab 1981 in der FDJ-Kreisleitung Schwerin aktiv. Nach dem Zusammenbruch der DDR trat sie 1990 der SED-Nachfolgepartei Partei des Demokratischen Sozialismus (PDS) bei und war 1990-1991 stellvertretende Landesvorsitzende der PDS in Mecklenburg-Vorpommern. Bei den Landtagswahlen im Okt. 1990 erreichte die PDS mit 15,7 % der Stimmen 12 der insg. 66 Sitze. G. wurde im Juni 1991 als Nachrückerin Mitglied des Landtags und 1994, 1998, 2002 und 2006 wiedergewählt. Sie übernahm dort die Funktion der haushalts-, finanz- und ...