Anja Hajduk

deutsche Psychologin und Politikerin; seit Dez. 2021 Beamtete Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz unter Ressortchef und Vizekanzler Robert Habeck; Senatorin für Stadtentwicklung und Umwelt in Hamburg 2008-2010; Mit-Architektin der ersten schwarz-grünen Koalition auf Landesebene in Deutschland 2008-2010; Mitgl. der Hamburgischen Bürgerschaft 1997-2002 und 2011-2013; GAL-Landesvorsitzende in Hamburg 2002-2008; Mitgl. der GAL ab 1995; musste als Senatorin im Sept. 2008 ein ökologisch umstrittenes Kohlekraftwerk in Hamburg-Moorburg genehmigen; MdB 2002-2008 und 2013-2021

* 8. Juni 1963 Duisburg

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 04/2022

vom 25. Januar 2022 (la)

Herkunft

Anja (Margarete Helene) Hajduk wurde am 8. Juni 1963 in Duisburg geboren. Sie wuchs mit ihren drei Brüdern "im Ruhrpott" auf, "wo man eine deutliche Sprache spricht und kein Blatt vor den Mund nimmt" (so H. in einer früheren Version ihrer Homepage). Bereits mit 16 Jahren wurde H. nach eigener Aussage durch den Nachrüstungsbeschluss der NATO (sog. NATO-Doppelbeschluss) vom Dez. 1979 politisiert und beteiligte sich in der Folge an den damaligen Demonstrationen der Friedensbewegung in Bonn (vgl. taz, 17.2.2011).

Ausbildung

Gleich nach dem Abitur 1982 in Duisburg-Homberg absolvierte H. ein Psychologiestudium mit den Schwerpunkten Kommunikation und Organisationsentwicklung in Düsseldorf und Hamburg, das sie 1988 mit dem Diplom abschloss. ...