Anja Harteros

deutsche Sopranistin; breites Repertoire verschiedener Opern; Auszeichnungen u. a.: Cardiff Singer of the World, "Preis der Münchner Opernfestspiele, Kammersängerin der Bayerischen Staatsoper München

* 23. Juli 1972 Bergneustadt

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 09/2022

vom 1. März 2022 (ds), ergänzt um Meldungen bis KW 03/2024

Herkunft

Anja Harteros wurde am 23. Juli 1972 in Bergneustadt als Tochter eines griechischen Vaters und einer deutschen Mutter geboren.

Ausbildung

Früh von ihren Eltern an klassische Musik und Gesang herangeführt, bekam H. noch während ihrer Schulzeit am Wüllenweber-Gymnasium in ihrer Heimatstadt eine erste Gesangsausbildung bei Astrid Huber-Aulmann und trat in Schulopernaufführungen auf. Nach dem Abitur (1991) studierte sie bis 2000 Gesang an der Kölner Musikhochschule bei Prof. Liselotte Hammes.

Wirken

Internationale Karriere

Internationale KarriereErste Engagements erhielt H. noch während der Ausbildung am Musiktheater Gelsenkirchen und an der Oper Bonn. Ihre internationale Karriere nahm ihren Anfang mit dem Gewinn des Wettbewerbs "Cardiff Singer of the World" im Jahr 1999, der ihr eine Einladung der Bayerischen Staatsoper einbrachte. Hier debütierte sie als Agathe im "Freischütz" von Carl Maria von Weber, dirigiert von Zubin Mehta. Die großen Opernhäuser weltweit buchten die attraktive Sopranistin mit ausdrucksstarkem Gesicht und dunkler, langer Haarpracht ...