Antje Radcke

deutsche Politikerin; Vorstandssprecherin (1998-2000); Grüne

* 7. Februar 1960 München

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 47/2000

vom 13. November 2000 (ah), ergänzt um Meldungen bis KW 49/2009

Herkunft

Antje Radcke wurde am 7. Febr. 1960 in München geboren. Aufgewachsen ist sie in Langelsheim im Harz.

Ausbildung

Ihr Abitur machte R. 1978 am Jacobson-Gymnasium in Seesen. Anschließend studierte sie Sonderpädagogik in Hamburg.

Wirken

Als Literatur-Pädagogin ging R. in Kindergärten, Schulen und öffentliche Bibliotheken und las dort den Kindern selbst geschriebene Geschichten vor. Ihr politisches Engagement begann nach dem Schuleintritt ihres ersten Kindes als Elternratsvorsitzende. Weitere Stationen ihres Engagements waren die Frauen- und die Ausländerpolitik. 1990 wurde R. Mitglied der SPD, gab das Parteibuch aber 1993 wieder zurück aus Protest gegen die Zustimmung der Sozialdemokraten zum Asylkompromiss.

Anlässlich der 1993 notwendig gewordenen Neuwahl zur Hamburger Bürgerschaft trat R. in die Partei der GRÜNEN ein und wurde für die Bezirksversammlung Hamburg-Nord als Abgeordnete gewählt. 1995 übernahm sie den Fraktionsvorsitz der Grün-Alternativen Liste (GAL), im Aug. 1996 wurde sie Landesvorstandssprecherin ihrer Partei (1.600 Mitglieder). Mit der ehemaligen Bundesparteisprecherin Krista Sager bildete sie eine weibliche Doppelspitze. Respekt erwarb sich R. als "Shooting-Star der Hamburger GAL" (taz, 27.11.1998) u. a. bei den zähen ...