Anton Denikin

russischer General; Führer der Weißen Armee gegen die Rote Armee der Bolschewisten 1918-1920

* 16. Dezember 1872 b. Warschau

† 8. August 1947 Ann Arbor/MI (USA)

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 42/1947

vom 6. Oktober 1947

Wirken

Anton Denikin wurde im Jahre 1872 geboren und stammt aus bescheidenen Verhältnissen. Er wurde Offizier und kam später in den Generalstab. Während des Weltkrieges stieg er zum Generalleutnant auf und befehligte zuletzt eine Division an der Donaufront in Rumänien.

Nach dem Zusammenbruch der Zarenherrschaft wurde D. zunächst Chef des Stabes des Generals Korniloff. Mit diesem wurde er von der neuen Regierung gefangen genommen, jedoch entflohen beide nach Südrußland zu dem General Alexejew, der dort eine antibolschewistische Armee bildete. Den militärischen Oberbefehl dieser Armee führte zunächst Korniloff, bis er im April 1918 bei Jekaterinodar Schlacht und Leben gegen die Sowjettruppen verlor. An seine Stelle trat nun Denikin. Zu Anfang 1919 war er nach heftigen Kämpfen um Stavropol Herr der Lage in Süd-Rußland. Es gelang ihm weiter Charkoff, Woronesch, Kursk und im Juli 1919 sogar Orel zu erreichen. Aber seine Erfolge waren nicht von Dauer. Seine Truppen begannen stellenweise die Bauern zu bedrücken, so daß die Bolschewiken es leicht hatten, der Bevölkerung die beginnende Rückkehr des alten ...