Arcadi Volodos

russischer Pianist

* 24. September 1972 St. Petersburg

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 10/2014

vom 4. März 2014 (ds), ergänzt um Meldungen bis KW 41/2014

Herkunft

Arcadi Volodos wurde am 24. Sept. 1972 in St. Petersburg als Sohn eines Sängerpaares geboren und genoss nach eigenen Aussagen (Standard, 27.7.2009) "das Glück einer unversehrten Kindheit".

Ausbildung

Ersten Klavierunterricht erhielt er mit acht Jahren. Daneben besuchte er eine Chorschule in St. Petersburg, hasste es aber zu singen. Ab dem 16. Lebensjahr wollte er Pianist werden und studierte nach dem Wechsel ans Moskauer Konservatorium (1987) Klavier bei Galina Eguizarowa. 1993 war er als Schüler von Jacques Rouvier am Pariser Konservatorium und studierte anschließend drei Jahre lang in Madrid an der Escuela Superior de Música Reina Sofia bei Dmitri Baschkirow. An einem Klavierwettbewerb nahm V. nie teil, zum Üben wurde er nie gezwungen.

Wirken

Internationale Karriere

Internationale KarriereSeit seinem Debüt in New York im Jahre 1991 galt er als pianistisches Schwergewicht aus der russischen Nachwuchsklasse und seit seiner Debüt-CD mit den als unspielbar geltenden "Carmen"-Variationen von Wladimir Horowitz aus dem Jahre 1968 als eine Art "Thronfolger" in der Reihe Cherkassky-Horowitz-Cziffra. Die Medien feierten den ...