Armin Gutowski

deutscher Wirtschaftswissenschaftler; Mitglied des "Rats der fünf Weisen"; Leiter des HWWA-Instituts für Wirtschaftsforschung in Hamburg; Veröffentl. u. a.: "Arbeit und Soziales in einer marktwirtschaftlichen Ordnungspolitik"; Mitverfasser von "International Monetary Problems"

* 14. Juli 1930 Nürnberg

† 29. November 1987 Hamburg

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 03/1988

vom 11. Januar 1988

Wirken

Armin Gutowski verbrachte einen Teil seiner Schul- und Studienjahre in Hamburg, später lebte er lange im Frankfurter Raum. Nach dem Abitur im Jahre 1949 studierte er Volkswirtschaft und bestand 1952 das Examen als Diplom-Volkswirt mit "gut". Danach war er wissenschaftlicher Assistent. 1958 promovierte er "summa cum laude" über Konstruktions- und Entwicklungsaufträge. Im gleichen Jahr wurde er Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Arbeitskammer des Saarlandes. Von 1960-61 ging G. mit einem Forschungsstipendium der Rockefeller Foundation nach Amerika, wo er an den Universitäten Princeton, Berkeley und Chicago tätig war.

Mit Stipendien der Deutschen Forschungsgemeinschaft habilitierte er sich 1967 in Mainz mit einer Arbeit über "Wirksame Konkurrenz und wirtschaftliche Macht. Ein Beitrag zur theoretischen Grundlage wettbewerbspolitischer Entscheidungen". Im gleichen Jahr war er noch kurz Privatdozent an der Universität Mainz und folgte dann aber einem Ruf als ordentlicher Professor für ...