Arnulf Rating

deutscher Kabarettist; bekannt durch regelmäßige Bühnentourneen mit Soloprogrammen und zahlreiche Gastauftritte im Fernsehen (u. a. "Scheibenwischer", "Neues aus der Anstalt", "Intensiv-Station"); Mitveranstalter des "Politischen Aschermittwochs" in Berlin; 1977-1989 Auftritte mit dem Anarcho-Kabarettensemble "Die 3 Tornados"

* 10. Oktober 1951 Mülheim/Ruhr

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 41/2013

vom 8. Oktober 2013 (fl)

Herkunft

Arnulf Rating wurde am 10. Okt. 1951 in Mülheim an der Ruhr geboren und wuchs in Wuppertal-Barmen auf.

Ausbildung

Nach dem Abitur begann R. in Münster ein Studium der Mathematik und Physik, wechselte jedoch später als Student der Theaterwissenschaften an die Freie Universität Berlin.

Wirken

1977 rief R. mit Günter Thews in Berlin das legendäre Anarcho-Kabarett "Die 3 Tornados" ins Leben, mit dem er 13 Jahre lang durch Kneipen, Alternativtheater und politische Demonstrationen tingelte, musikalisch begleitet von Hans-Jochen Krank und (ab 1981) Holger Klotzbach. Das selbsterklärte "Tornado"-Prinzip bestand darin, ein Theater mit derart hoher Pointendichte zu machen, dass die Leute "oben mit erweitertem Bewusstsein und unten mit nasser Hose" herauskamen. Als Vorbild diente u. a. Dario Fos "Theater der großen Provokation" in Italien. Bald stiegen die Spaßguilleros zu ...