Arthur Garfield Hays

Präsident der amerikanischen Union für bürgerliche Freiheiten

* 1881 New York

† 14. Dezember 1954

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 42/1948

vom 4. Oktober 1948

Wirken

Arthur Garfield Hays wurde im Jahre 1881 in New York geboren. Er erhielt seine Schulbildung im Columbia College in New York und studlerte Rechtswissenschaften. Als gesuchter Rechtsanwalt vertrat er dann jahrelang amerikanische Reeder und Seeleute vor englischen Gerichten, bis er seit dem Jahre 1924 dazu überging, seine Kräfte und Erfahrungen ausschließlich seiner American Civil Liberties Union zu widmen, einer freiwilligen Vereinigung von Rechtsgelehrten, Anwälten und Bürgern, die Angeklagte jeden Standes und jeder Nationalität gegen gesetzliche Übergriffe und Fehlurteile des Staates schützt.

So kämpfte H. im letzten Kriege gegen die Internierung der in den USA ansässigen Japaner. So nahm er sich im Jahre 1927 der in einem aufsehenerregenden Prozeß wegen eines nichtgeklärten Überfalls zum Tode verurteilten Anarchisten Sacco und Vanzetti an, und in gleichen Geiste führte er im Jahre 1933 in London mit einer Kommission die vielerörterten Untersuchungen über die wahren Ursachen und Urheber des Reichstagsbrandes durch. Im September -- Oktober 1948 weilte H. auf Einladung des Chefs der amerikanischen Militärregierung, General L. Clay, zu einem längeren informativen Besuch in Deutschland.

H. ist seit ...