Atal Bihari Vajpayee

indischer Jurist und Politiker; BJP; Ministerpräsident 1998-2004; Außenminister (1977-1978; 1998)

* 25. Dezember 1924 Gwalior

† 16. August 2018 Neu-Delhi

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 32/2004

vom 7. August 2004 (rl), ergänzt um Meldungen bis KW 33/2018

Herkunft

Atal Bihari Vajpayee wurde 1924 in Gwalior/Madhya Pradesh als Sohn eines Lehrers und Brahmanen in die oberste Klasse der hinduistischen Gesellschaft geboren.

Ausbildung

V. besuchte das Victoria College in Gwalior und anschließend das Dayanand Abglo-Vedic College in Kanpur. Einen Magisterabschluss machte er in Politischen Wissenschaften. Das Jurastudium blieb ohne akademischen Abschluss. Ab 1941 war V. in der paramilitärischen, extremistischen Hinduorganisation Rashtriya Swayamsewak Sangh (RSS) engagiert. 1942 wurde er wegen antibritischer Aktivitäten im Rahmen der RSS-Organisation zu 24 Tagen Haft verurteilt.

Wirken

Seinen Berufsweg begann V. Anfang der 1950er Jahre als Herausgeber eines Magazins der RSS. 1951 schloss er sich der von ihm mit begründeten nationalistisch-konservativen, hinduistisch-orthodoxen Jana Sangh-Partei an und wurde Privatsekretär des Parteiführers Dr. Shyama Prasad Mukherjee. Er schrieb nebenbei für verschiedene Hindu-Publikationen und war offiziell als Sozialarbeiter angestellt. 1957 erstmals in das Unterhaus (Lok Sabha) gewählt, übernahm V. die Jana-Sangh-Parteiführung im Parlament. 1962-1967 gehörte er dem Senat (Rajya Sabha) an. 1967 kehrte er für den Wahlkreis Balrampur in das Unterhaus ...