Benedetto Vigna

italienischer Wirtschaftsmanager und Physiker; seit Sept. 2021 amministratore delegato / CEO der Ferrari SpA; 1995-2021 beim Halbleiterhersteller ST Microelectronics und dort Aufbau der Aktivitäten mit mikro-elektromechanische Systeme (MEMS) und Sensoren; ab 2018 Mitglied im Executive Committee und zuständig für das Ressort Analog MEMS Sensor Group

* 10. April 1969 Potenza

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 30/2023

vom 25. Juli 2023 (cs), ergänzt um Meldungen bis KW 05/2024

Herkunft

Benedetto Vigna wurde am 10. April 1969 in Potenza geboren, der Hauptstadt der süditalienischen Region Basilikata. Dort wuchs er als Sohn einer Lehrerfamilie in der Gemeinde Pietrapertosa auf.

Ausbildung

V. studierte Physik an der Università di Pisa und schloss 1993 mit dem Master und der Spezialisierung auf Elementar- und Kernphysik ab.

Wirken

Praxisnahe Forschungen

Praxisnahe ForschungenAb 1993 arbeitete V. in Grenoble bei der European Synchroton Radiation Facility, einer multinationen Forschungseinrichtung für Synchroton-Strahlung (elektromagnetische Wellen), sowie bei dem für Forschungen mit Röntgenstrahlen zuständigen Institut der deutschen Max-Planck-Gesellschaft.

Einstieg bei ST Microelectronics

Einstieg bei ST Microelectronics1995 trat V. bei dem Halbleiterhersteller ST Microelectronics mit Sitz in Plan-les-Ouates bei Genf ein. Dieser war 1987 aus der Fusion der italienischen Società Generale Semiconduttori mit den Halbleiter-Aktivitäten der französischen Thomson-Gruppe entstanden.

V. führte zunächst am ...