Benigno Ignacio Varela

argentinischer Admiral

* 21. Juni 1917

† 29. Februar 1996

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 44/1966

vom 24. Oktober 1966

Wirken

Benigno Ignacio Varela wurde 1917 geboren. Im Jahre 1935 trat er als Kadett in die Marine ein, studierte dann in der Offiziersschule und meldete sich zur Rüstungsabteilung. V. war Spezialist des Nachrichten- und Sicherheitsdienstes der Marine. Als Fregatten-Oberleutnant leistete er Dienst auf zahlreichen Kriegsschiffen, darunter der Kreuzer "La Argentina".

1948 erhielt V. den Grad des Korvetten-Kapitäns und vier Jahre später den des Konter-Admirals. Er war Lehrer für Militärjustiz, Unterseewaffen, sowie für Marine-Fernmeldewesen; außerdem lehrte er Ballistik an verschiedenen Instituten.

1962 nahm V. als Mitglied der Delegation für Schiffahrtswesen an der dritten Interamerikanischen Konferenz von Viña del Mar (Chile) teil.

Nach dem Sturz des Präsidenten Illias am 28. Juni 1966 war V. Mitglied der Militär-Junta, die bis zur Erennung Onganłas als Präsident das Land regierte. Von 1963 bis 1968 war V. Oberbefehlshaber der argentinischen Marine.

V. war Verfasser von vielen technischen Arbeiten. Bei verschiedenen Gelegenheiten wurde er von den Regierungen von Perú, Paraguay, USA, Brasilien, Bolivien und Italien mit Orden ausgezeichnet.

Originalquelle: Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 44/1966 vom 24. Oktober 1966