Bernard William Kardinal Griffin

britischer kath. Theologe; Kardinal ab 1946; Erzbischof von Westminster ab 1943

* 21. Februar 1899 Birmingham

† 20. August 1956 New Polzeath/Cornwall

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 41/1956

vom 1. Oktober 1956

Wirken

Bernard William Griffin wurde am 21. Febr. 1899 in Birmingham geboren. Er entschied sich für den geistlichen Beruf, besuchte das katholische Cotton College in Oscott und studierte in den Jahren 1921-1926 am Englischen College und am Beda College in Rom, wo er im Jahre 1924 zum Priester geweiht wurde. Seit dem Jahre 1927 war er Sekretär des Erzbischofs von Birmingham und bliebes bis zum Jahre 1937. Gleichzeitig war er von 1929-1938 Kanzler der Erzdiözese Birmingham. Darauf wirkte er von 1938-1943 als Hilfsbischof in Birmingham. Am 18. Dez. 1943 wurde er als Nachfolger des Kardinals Hinsley zum Erzbischof von Westminster ernannt.

Schon von Anbeginn seiner priesterlichen Laufbahn an widmete Kardinal G. sich besonders sozialen Fragen, deren Studium in der Zeit nach dem Ende des Krieges auch die verschiedenen Reisen Msgr. G.s nach Italien, Malta, Nordafrika, Deutschland, Irland, Holland und Frankreich, dienten. Anfangs 1946 besuchte G. die Vereinigten Staaten. Er reiste im Flugzeug und Auto von einer Stadt zur anderen und besichtigte neben Klöstern und Priesterseminaren auch Fabriken und ...