Birgit Vanderbeke

deutsche Schriftstellerin; Veröffentl. u. a.: "Das Muschelessen", "Ich will meinen Mord", "Alberta empfängt einen Liebhaber", "Geld oder Leben", "Die sonderbare Karriere der Frau Choi", Trilogie: "Wer dann noch lachen kann", "Ich freue mich, dass ich geboren bin", "Alle, die vor uns da waren"

* 8. August 1956 Dahme

† 24. Dezember 2021 Saint Quentin la Poterie (Frankreich)

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 24/2021

vom 15. Juni 2021 (mf), ergänzt um Meldungen bis KW 51/2021

Herkunft

Birgit Vanderbeke wurde 1956 in Dahme in der Mark Brandenburg geboren. 1960 ging die Familie nach Westdeutschland, verbrachte einige Zeit im Durchgangslager in Wickrath und einem weiteren Flüchtlingslager und ließ sich schließlich in Frankfurt nieder. V. hatte einen eineinhalb Jahre jüngeren Bruder, den in Jena lehrenden Anglistikprofessor Dirk Vanderbeke. V. wollte bereits im Alter von fünf Jahren Schriftstellerin werden, begann aber erst während des Studiums zu schreiben.

Ausbildung

Nach dem Abitur 1975 studierte V. in Frankfurt am Main Jura, später Romanistik.

Wirken

Erste Veröffentlichungen in den 1990er Jahren

Erste Veröffentlichungen in den 1990er JahrenBereits ihr erster literarischer Versuch, die Erzählung "Das Muschelessen"...