Bomboko Lokumba

kongolesischer Politiker und Diplomat; nach Unabhängigkeit des belgischen Kongo Außenminister 1960-1963 und 1965-1969

* 1928 Bolomba

† 10. April 2014 Brüssel

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 21/1981

vom 11. Mai 1981 , ergänzt um Meldungen bis KW 15/2014

Wirken

Bomboko Lokumba (fr. Justin-Marie) wurde 1928 in Bolomba im Kongo (heute Zaire) geboren. Er war ein Mongo aus der Äquator-Provinz. B. erhielt seine Erziehung in einer Missionsschule in Bamanya in der Nähe von Coquilhatville und studierte dann von 1945-61 Verwaltungswesen an der Lovanium Universität im heutigen Kinshasa.

Von 1952-55 arbeitete er in der Provinzialverwaltung von Coquilhatville.1956 setzte er sein Studium an der Freien Universität in Brüssel fort, wo man ihn zum Präsidenten der Union der Studenten des Kongo sowie von Ruanda-Urundi wählte. Er trat damals der belgischen Liberalen Partei bei.

Nach seiner Rückkehr in den Kongo 1959 stand er der "Interfédérale", einer durch Jean Bolikango gegründeten Bewegung, sehr nahe, die eine Einigung der eingewanderten Stämme in der Provinz Léopoldville anstrebte.

Nach der Unabhängigkeitserklärung des belgischen Kongo wurde B. 1960 Außenminister der Lumumba-Regierung. Er behielt Amt und kühlen Kopf in den Wirren die der Unabhängigkeitserklärung folgten. B. gehörte mit General Mobutu Sese Seko zur sogenannten "Binza-Gruppe" (genannt ...