Carlo Graaff

deutscher Politiker

* 22. Juli 1914 Haaren

† 9. Dezember 1975 Braunlage

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 09/1976

vom 16. Februar 1976

Wirken

Carlo Graaff, kath., wurde am 22. Juli 1914 in Haaren bei Aachen geboren. Er besuchte ein Realgymnasium und studierte dann an den Technischen Hochschulen von Aachen und Berlin. 1939 schloß er seine Ausbildung als Diplom-Ingenieur ab. Nach dem Krieg und praktischer Tätigkeit als Betriebsleiter und stellv. Betriebsführer einer Waggonfabrik übernahm er als Inhaber im Jahre 1950 die väterliche "Niedersächsische Waggon-Fabrik Josef Graaff GmbH" in Elze bei Hannover. Weiter war er Inhaber der Niedersächsischen Fahrzeugbau Dipl.-Ing. Graaff und der Josef Graaff KG in Elze bei Hannover.

G. war weiter Vorstandsmitglied der Landesversicherungsanstalt Hannover, stellv. Aufsichtsratsvorsitzender der Niedersachsen GmbH Hannover und der Volkswagen-Aktiengesellschaft Wolfsburg. Er saß im Aufsichtsrat der Preussag AG in Hannover und leitete längere Zeit den Verband der Metallindustriellen im Bezirk Hildesheim. Auch dem Beirat der Deutschen Forschungsanstalt für Luft- und Raumfahrt in Braunschweig und des Industrievereins Alfeld e.V. Alfeld gehörte er an.

Politisch schloß sich G. der FDP an, deren Landesvorsitzender für Niedersachsen er von 1957-68 gewesen ist. Von 1955 bis 1959 war er Mitglied des Bundestags, in den er wieder 1965, 1969 und 1972 über ...