Carola Hartfelder

deutsche Lehrerin und Politikerin (Brandenburg); CDU-Landesvorsitzende 1993-1996; MdL 1994-2009

* 4. März 1951 Berlin

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 04/2016

vom 26. Januar 2016 (se)

Herkunft

Carola Hartfelder, ev., wurde am 4. März 1951 in Berlin geboren. Ihr Vater Georg Schmallandt (†) war als praktischer Arzt tätig, ihre Mutter Anneliese (†) half in der Praxis mit. H. wuchs in Crinitz in der Niederlausitz auf.

Ausbildung

Nach dem Abitur, zu dem auch ein Abschluss als Chemiefacharbeiterin gehörte, studierte sie 1969-1973 an der Humboldt-Universität in Ost-Berlin und schloss mit dem Examen als Diplomlehrerin ab.

Wirken

In ihren Beruf als Lehrerin arbeitete sie ab 1973 in Berlin, anschließend war sie 1975-1980 in der Prignitz (nordwestl. von Berlin) tätig, danach bis 1991 an der Polytechnischen Oberschule in Drahnsdorf/Niederlausitz, das letzte Jahr als stellv. Schulleiterin. 1991-1994 unterrichtete sie am Gymnasium in Luckau Sport und Geschichte. In der DDR-Zeit war sie ab 1986 in der Gemeinschaft christlicher Lehrer organisiert.

CDU-Parteikarriere in Brandenburg

CDU-Parteikarriere in Brandenburg H. stieß erst 1990, nach dem Fall der Mauer und im Zuge der deutsch-deutschen Wiedervereinigung, zur Politik und trat in die brandenburgische CDU ein, die sich aus Mitgliedern der alten Ost-CDU, der früheren Demokratischen Bauernpartei – später unter dem ...