Caroline Hagenbeck

deutsche Unternehmerin und Zoodirektorin; ab 1982 Mitgesellschafterin der Carl Hagenbeck GmbH, Mitgl. der Firmenleitung 1982-1988

* 23. Februar 1959 Hamburg

† 14. August 2005 Hamburg

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 46/2005

vom 19. November 2005 (gi)

Herkunft

Caroline Hagenbeck, ev., war die älteste von vier Töchtern des Hamburger Zoodirektors Dietrich Thomas Hagenbeck (1933-1982). Der Tierpark Hagenbeck war 1907 in Stellingen vor den Toren Hamburgs gegründet worden.

Ausbildung

H. hatte schon als Kind jede freie Minute im Tierpark verbracht, doch nach dem Abitur absolvierte sie eine Banklehre und ging anschließend für ein Jahr nach England. Nach einem viermonatigen College-Besuch arbeitete sie dort bei der Londoner Commerzbank.

Wirken

Als der Gesundheitszustand ihres Vaters sich zunehmend verschlechterte, brach sie ihre Banklaufbahn ab und volontierte ein halbes Jahr lang im West-Berliner Zoologischen Garten. 1981 trat sie in die Familienfirma Carl Hagenbeck OHG in Hamburg-Stellingen ein. Als ihr Vater im Okt. 1982 starb, übernahm sie gemeinsam mit ihrem Onkel, dem anerkannten Tiermediziner Dr. Carl Claus Hagenbeck (geb. 1941), als Mitgesellschafterin auch die Verantwortung für das traditionsreiche Unternehmen.

Gründer der Hagenbeckschen Tierparkdynastie war ihr Urururgroßvater, der legendäre Fischhändler Carl Gottfried Clas Hagenbeck (1810-1897), der 1848 mit einem "Waschbottich mit sechs Seehunden" auf St. Pauli eine Handelsmenagerie ...