Catherine Vautrin

französische Politikerin; seit Jan. 2024 Ministerin für Arbeit, Gesundheit und Solidarität; 2004-2007 Regierungsmitglied als Staatssekretärin; 2002-2017 Abgeordnete und 2008-2017 Vizepräsidentin des Assemblée nationale; 1983-1999 sowie ab 2008 Gemeindererätin von Reims (2008 vergebliche Bürgermeisterkandidatur) und ab 2014 Präsidentin der Behörde für den Großraum Reims

* 26. Juli 1960 Reims

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 25/2024

vom 18. Juni 2024 (cs)

Herkunft

Catherine Jeanne Marie Vautrin wurde am 26. Juli 1960 im nordfranzösischen Reims im Departement Marne geboren. Ihre Mutter Françoise stammt aus der Familie Laudy, ihr Vater André Vautrin war Unternehmenschef.

Ausbildung

V. studierte Jura an der Université Paris-Descartes und schloss 1985 mit der "maîtrise" und dem Schwerpunkt Wirtschaftsrecht ab.

Wirken

Beim Krankenversicherer Cigna

Beim Krankenversicherer Cigna1986 stieg V. bei der Frankreichtochter des US-Versicherers Cigna Corp. ein, der sich auf Krankenversicherungen und freiwillige Sozialleistungen für Firmen spezialisiert hat. V. begann als Produktmanagerin. 1989 wurde sie Mitglied der Geschäftsleitung von Cigna France und verantwortlich für Marketing und Kommunikation. 1995 bis 1999 betreute sie diesen Bereich für ganz Westeuropa.

In Gemeinderat von Reims und Regionalverwaltung

In Gemeinderat von Reims und Regionalverwaltung1980 begann V. ihr ehrenamtliches Engagement in der maßgeblichen Mitte-rechts-Partei RPR (Rassemblement pour la République). Bei den ...