Charles P. Gross

fr. Landeskommissar für Württ.-Baden

* 14. März 1889 Brooklyn/N.Y.

† 18. Juli 1975 West Point

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 38/1952

vom 8. September 1952

Wirken

Charles Philip Gross wurde am 14. März 1889 in Brooklyn, N.Y., geberen. Er studierte zunächst an der Cornell-Universität, entschied sich jedoch dann für die militärische Laufbahn und absolvierte die US-Militärakademie. Daran schloss sich seine weitere Ausbildung auf der Generalstabsschule und im Armee-Kriegscollege. Im Jahre 1914 wurde G. als Unterleutnant dem Ingenieurkorps zugeteilt und gehörte später den amerikanischen Besatzungstruppen an.

G. durchlief dann die Rangstufen bis zum Generalmajor und gehörte dem Generalstab in den Jahren 1932 bis 1936 an. Er war ferner Mitglied der nach dre Sowjetunion entsandten US-Spezialmission für Kreigshilfe. Im Jahre 1942 wurde G. zum Chef des Transportwesens der US-Armee ernannt. In dieser Stellung blieb er bis zum Ende des Krieges.

Im Jahre 1945 schied G. aus dem aktiven Dienst in der Armeeaus, um im Jahre 1946 die Leitung des Verkehrsamtes der Stadt New York zu übernehmen.

Im Februar 1948 folgte G. einem Rufe von General Lucius D. Clay nach Deutschland, wo er seither als Stellvertretender Chef der Zweimächte-Transportgruppe tätig war. Anfang 1949 wurde G. von General Clay sodann mit Wirkung von 17. Januar ...