Chester B. Bowles

amerikanischer Diplomat; Demokratische Partei

* 5. April 1901 Springfield

† 25. Mai 1986 Hayden's Point

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 30/1986

vom 14. Juli 1986

Wirken

Chester Bliss Bowles entstammte einer alten Neu-England-Familie. Sein Großvater war als Herausgeber des Springfield "Republican" eine bekannte Persönlichkeit. Im Anschluß an die Choate School in Wallingford Connecticut studierte B. bis 1924 an der Yale-Universität. Anschließend war er ein Jahr am Springfield "Republican" als Reporter und danach in einer New Yorker Werbefirma tätig, bis er sich 1929 auf diesem Gebiet selbständig machte. Sein Partner William Benton und B. planten von Anfang an, zuerst "eine Million Dollar zu machen und dann in den Staatsdienst zu gehen", was ihnen auch gelang. Die Firma Benton & Bowles wurde besonders während der Wirtschaftskrise zu einem führenden Unternehmen. Angesichts des bevorstehenden Krieges gab B. die Leitung der Firma ab, meldete sich vergeblich zum Kriegsdienst und arbeitete dann im Preiskontrollamt des Staates Connecticut. Später wurde er Leiter dieser Behörde.

1943 berief ihn Präsident Roosevelt als Nachfolger von Prentiss M. Brown zum Chef des Preiskontrollamtes der USA. Ab Febr. 1946 war er außerdem Direktor des Amtes für wirtschaftliche Stabilisierung und gehörte auch der US-Delegation bei der UNESCO-Konferenz ...