Chris DeWolfe

amerik. Betriebswirtschaftler (Marketing) und Dotcom-Manager; Mitbegründer und CEO der Webplattform "MySpace.com" ab 2003; wurde zum Multimillionär durch den Verkauf der MySpace-Muttergesellschaft eUniverse/Intermix Media an die News Corp. 2005

* vermutlich 1966 Portland/OR

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 46/2007

vom 17. November 2007 (hu)

Herkunft

Christopher "Chris" DeWolfe wurde als zweiter Sohn eines Lehrerpaares um das Jahr 1966 in Portland, Oregon, geboren, wo er auch aufwuchs.

Ausbildung

D. begann ein Business-Studium an der University of Washington in Seattle, wo er 1988 den Bachelor-Grad (B.A.) erhielt. Das spätere Studium an der Marshall School of Business der University of Southern California in Los Angeles (USCLA) beendete er 1997 als Master of Business Administration (MBA).

Wirken

Noch im Jahr seines Studienabschlusses wurde D. Vize-Präsident für Marketing bei der First Bank of Beverley Hills. 1999 wechselte D., der nach eigenem Bekunden während seines Studiums an der USCLA dem Internet geradezu verfallen war, als stellv. Verkaufs- und Marketingchef zu der auf kostenlose Online-Datensicherung spezialisierten Firma Xdrive Technologies. In dieser Funktion lernte er im Jahr 2000 den Filmstudenten und erfolglosen Musiker Tom Anderson kennen, der sich mit dem Test eines Xdrive-Produkts etwas dazuverdiente. Dessen freimütig vorgetragene Testkritik beeindruckte D. ...