Christoph Hartmann

deutscher Bank- und Diplomkaufmann und Politiker (Saarland); stellv. Ministerpräsident und Minister für Wirtschaft und Wissenschaft Nov. 2009- Jan. 2012; FDP-Landesvorsitzender 2002-2010; FDP-Fraktionsvorsitzender 2004-2009 und ab Jan.-April 2012; MdB 2002-2004, MdL 2004-2012

* 21. Mai 1972 Essen

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 16/2012

vom 17. April 2012 (kg)

Herkunft

Christoph Hartmann, kath., wurde am 21. Mai 1972 in Essen als Sohn des Ärzteehepaares Hagen Georg und Ingrid Hartmann geboren.

Ausbildung

Nach der Grundschule in Mülheim/Ruhr und Zweibrücken besuchte H. 1982-1991 das Gymnasium Johanneum in Homburg/Saar. Nach dem Grundwehrdienst (1991-1992) absolvierte er eine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Commerz-Credit-Bank Saarbrücken (1992-1994). Danach studierte H. 1994-2000 Betriebswirtschaftlehre an der Wirtschaftsuniversität Wien sowie an den Universitäten München und Saarbrücken (Diplom). 2007 folgte die Promotion zum Dr. phil. im Fach Informationswissenschaft (Thema: "Zum Einfluss neuer Informations- und Kommunikationstechniken auf politische Parteien in Deutschland").

Wirken

Beruflich war H. 1996-2006 in Saarbrücken selbstständig tätig im Bereich umweltfreundlicher Bürotechnik (bis 2003 Ecofill-Gesellschaft für umweltfreundliche Bürotechnik und Serviceleistungen mbH, danach SERVICEHOUSE Office Solutions GmbH), später betrieb er mehrere Restaurants der Kette "Hooters".

1992 in die FDP eingetreten, begann H. seine kommunalpolitische Karriere 1995 als Stadtverbandsvorsitzender der FDP Homburg (bis 2005). 1997-1999 ...