Cornelius Hansen

Politiker

* 5. Juni 1876 Norby

† ?

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 31/1951

vom 23. Juli 1951

Herkunft

Cornelius Hansen wurde 1876 in Norby, Amt Apenrade, geboren.

Ausbildung

Er erlernte in Apenrade den Manufakturhandel und war dann in Flensburg, Kiel und Lübeck als Textilkaufmann tätig.

Wirken

Im Jahr 1904 etablierte er in Flensburg eine eigene Firma Hansen u. Co. und ge langte in der Folge zu Ansehen als Mitglied des Magistrats von Flens burg und Direktor, später Vorsitzender des Aufsichtsrats der Flensburger Unionbank.

Als Politiker trat H. erst seit 1920 nach der Volksabstimmung, die Nordschleswig zu Dänemark brachte und Südschleswig bei Deutschland beliess, hervor. Er gründete in Flensburg den Dänischen Schulverein und entfaltete in der "Südschleswigischen Vereinigung" eine rege politische Tätigkeit als Sprecher und Führer der dänischen Minderheit in Südschleswig.

Als nach 1945 auf Grund geschickter Kopenhagener Förderung die Mitgliederwahl der "Südschleswigischen Vereinigung" sprunghaft anstieg, trat H. politisch in erhöhtem Masse hervor. Er führte die Konstituierung der "Vereinigung" zur politischen Partei durch und wurde zum Vorsitzenden des Südschleswigischen Verbandes (SSV) gewählt.

Originalquelle: Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 31/1951 vom 23. Juli 1951