Cyril Lord Radcliffe

britischer Jurist

* 30. März 1899 Llanychan

† 1. April 1977

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 31/1963

vom 22. Juli 1963

Wirken

Cyril John Radcliffe wurde am 30. März 1899 in Llanychan, in Nordwales als Sohn eines aktiven Armeeoffiziers geboren. Er wurde am Haileybury College erzogen und meldete sich 1917 zur britischen Armee. Wegen seiner schlechten Augen wurde er bei einer Bautruppe verwendet, mit der erzuletzt als Leutnant - bis zum Ende des ersten Weltkriegs in Frankreich eingesetzt wurde.

1919 ging R. nach Oxford, wo er am New College zuerst Altphilologie und Philosophie und ab 1921 auch Jura studierte. 1922 wurde er Fellow vom All Souls College und 1924 am Inner Temple als Anwalt bei Gericht zugelassen. 1935 wurde er King's Counsel, ein Titel, den nur hervorragende Juristen erlangen.

Beim Kriegsausbruch im Jahre 1939 trat R. als Pressezensor ins Informationsministerium ein. Von 1941-1945 war er dann Generaldirektor des Informationsministerium. 1944 erhielt er den Orden eines Knights of the British Empire.

1945 nahm R. seine Anwaltspnaxis wieder auf. Die Labourregierung versicherte sich seiner Dienste bei der Nationalisierung der Bank von England und später beriet er die Bergwerksbesitzer, als die Kohlenindustrie verstaatlicht wurde. 1947 war er Vorsitzender der schwere Arbeit leistenden Kommission, die ...