Dalmiro Felix Videla Balaguer

fr. argentinischer General

* 29. Juli 1905 Prov. San Juan

† 1994 Buenos Aires

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 44/1955

vom 24. Oktober 1955 , ergänzt um Meldungen bis KW 52/1994

Herkunft

Dalmiro Felix Videla Balaguer wurde 1905 in der argentinischen Provinz San Juan als Sohn des Arztes Juan Hiracio Videla geboren, entschied sich für die militärische Laufbahn und trat 1922 in die argentinische Militärakademie ein.

Ausbildung

Im Jahre 1925 erhielt B. das Offizierspatent; 1937 hatte er es bis zum Hauptmann gebracht.

Wirken

Im Jahre 1941 wurde B. als stellvertretender Militärattaché nach Ecuador entsandt und gehörte dann als militärischer Beobachter der Abordnung an, die die Grenzstreitigkeiten zwischen Peru und Ecuador im Jahre 1942 beendete.

B. wurde 1945 zum Oberstleutnant befördert, vier Jahre später zum Oberst, in welcher Eigenschaft er 1949 dann Leiter der militärischen Vorbereitungsschule " General San Martin wurde.

Im Jahre 1952 wurde B. als Militärattaché nach Peru entsandt. Ein Jahr später wurde er - inzwischen zum Brigadegeneral befördert - Kommandeur des vierten argentinischen Militärdistrikts.

B. hatte bis kurz vor dem Sturz der Regierung Juan Domingo Perón keine sichtbare politische Rolle gespielt, noch überhaupt viel politische Interessen vermuten lassen. Als Gegner Peróns entpuppte er sich erst im ...