Dame Florence Hancock

britische Gewerkschaftsführerin; 1935 Mitglied des Generalrats des brit. Gewerkschaftsbundes (TUC) und des Nationalrats für Jugendarbeit; erste Vors. des Generalrats des TUC 1947/48

* 25. Februar 1893 Chippenham/Wiltshire

† 14. April 1974

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 24/1960

vom 6. Juni 1960

Wirken

Florence Hancock wurde am 25. Febr. 1893 in Chippenham, Wiltshire als eines der 14 Kinder eines Arbeiterehepaars geboren. Beide Eltern waren in einer Wollspinnerei tätig. Schon mit 12 Jahren verdiente sie sich als Aufwäscherin in einem Café ihr erstes Geld: ein Wochenlohn von drei Schilling bei 12 stündigem Arbeitstag. Mit 14 Jahren wurde sie Arbeiterin in einer Kondensmilch-Fabrik, wo sie 10 Jahre lang blieb. Mit 17 Jahren verlor sie ihre Mutter, der Vater war arbeitslos, worauf sie für drei jüngere Geschwister sorgen mußte.

Frühzeitig stellte F.H. sich auch in den Dienst des Gewerkschaftsgedankens und trat nach Gründung einer Gewerkschaftsorganisation in ihrer Heimat im Jahre 1913 zum ersten Mal bei einem Streik der Belegschaft ihrer Fabrik zur Erreichung besserer Lohnbedingungen in führender Rolle als Rednerin auf. Seit 1917 war sie dann hauptamtlich als Gewerkschaftssekretärin und Funktionärin in der britischen Gewerkschaftsbewegung selbst zunächst in Gloucester und Bristol tätig. Sie führte u.a. die gewerkschaftliche Organisation der männlichen und der weiblichen Arbeitersohaft der Tabak- ...