Daniel Dennett

amerikanischer Philosoph; Professor an der Tufts University bei Boston und Kodirektor des dortigen Zentrums für Kognitionswissenschaft; Fachgebiet: Philosophie des Geistes; gilt als prominenter Naturalist und Atheist; Bücher u. a.: "Consciousness Explained", "Darwins's Dangerous Idea", "Freedom Evolves", "Breaking the Spell"

* 28. März 1942 Boston/MA

† 19. April 2024 Portland/ME

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 23/2015

vom 2. Juni 2015 (fl), ergänzt um Meldungen bis KW 16/2024

Herkunft

Daniel Clement Dennett wurde am 28. März 1942 in Boston/Massachusetts geboren. Sein Vater gleichen Namens hatte Islamische Geschichte studiert und war im Zweiten Weltkrieg als Geheimagent im Libanon tätig, wo auch D. seine frühe Kindheit verbrachte. Als der Vater 1947 bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam, kehrte D. mit der Mutter und zwei Schwestern in die USA zurück.

Ausbildung

Nach dem High-School-Abschluss an der Phillips Exeter Academy (1959) studierte D. Philosophie an der Harvard University, wo er 1963 mit dem Bachelor abschloss. Anschließend ging er nach England und promovierte 1965 an der Universität Oxford zum D.Phil. Sein Doktorvater war der Philosoph Gilbert Ryle.

Wirken

Akademische Karriere

Akademische KarriereNach der Promotion lehrte D. Philosophie an der University of California in Irvine. 1971 wechselte er ...