Deb Haaland

amerikanische Politikerin; Innenministerin ab März 2021 (erste indigene Ministerin der USA); zuvor Kongressabgeordnete ab 2019; Parteichefin der Demokraten in New Mexico 2015-2017; gilt als Vertreterin des progressiven Flügels

* 2. Dezember 1960 Winslow/AZ

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 23/2021

vom 8. Juni 2021 (fl)

Herkunft

Debra Anne "Deb" Haaland, kath., wurde am 2. Dez. 1960 in Winslow/Arizona geboren. Ihr Vater John David Haaland, der norwegische Wurzeln hatte, war ein hochdekorierter Offizier der US-Marineinfanterie und Vietnam-Veteran. Die Mutter Mary Toya, eine Pueblo-Indianerin aus dem Laguna-Stamm, zu dem sich auch H. zählt, diente bei der Marine im Bildungsbereich. H. wuchs mit drei Schwestern und einem Bruder auf. Wegen des Militärdienstes zog die Familie sehr oft um, bevor sie sich in der Nähe von Verwandten in Albuquerque/New Mexico niederließ.

Ausbildung

H. besuchte 13 verschiedene Schulen in den USA und machte 1978 den Highschool-Abschluss in Albuquerque. Sie arbeitete in einer Bäckerei, bevor sie 1988 ein Anglistikstudium an der Universität von New Mexico begann. Kurz nach dem Bachelor-Examen (1994) wurde ihre Tochter geboren. Später absolvierte H. an derselben Hochschule ein Jurastudium, das sie 2006 mit dem Berufsdoktorat (J.D.) beendete. Mit 60 Jahren zahlte sie nach eigener Aussage noch Studienkredite ab.

...