Denis Ranque

französischer Ingenieur und Industriemanager; März 2013 - April 2020 Verwaltungsratspräsident der EADS/Airbus Group, 1983-2009 bei der Thales und deren Vorläuferin Thomson S.A. und Thomson-CSF, davon ab 1992 Chef der Thomson Sintra und 1996-1998 der Thomson Marconi Sonar; 1998-2009 Président-directeur général der Thales; 2010-2012 Verwaltungsratspräsident der Technicolor

* 7. Januar 1952 Marseille

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 16/2021

vom 20. April 2021 (wk)

Herkunft

Denis Georges Marie Ranque wurde am 7. Jan. 1952 in Marseille (Bouches-du-Rhône) geboren. Sein Vater Joseph war Arzt, die Mutter, Charlotte, entstammte der Familie Gassier.

Ausbildung

R. studierte an der École polytechnique in Paris, erwarb dort das Diplom und absolvierte danach die École nationale supérieure des mines. Nach dem Examen wurde er mit dem Titel Ingénieur in das Corps des mines aufgenommen, den traditionsreichen Kader für Führungsaufgaben in der Industrie.

Wirken

Berufseinstieg beim Staat

Berufseinstieg beim StaatR.s Laufbahn begann im Industrieministerium in der Sektion Industrie & Forschung. Für diese leitete er in Marseille die Abteilung industrielle Entwicklung im Raum Provence-Alpes-Côte d'Azur. 1976-1979 arbeitete er als Assistent dem Präfekten der Region Provence-Alpes-Côte d'Azur in Marseille zu. 1979 wurde R. am Ministerium Chef des Bereichs Kohle in der auf die Energieversorgung ausgerichteten Direktion für Gas, Elektrizität und ...