Dennis Quaid

amerikanischer Filmschauspieler; Filme u. a.: "The Big Easy", "Ein Zwilling kommt selten allein", "Dragonheart", "Frequency", "Dem Himmel so fern", "The Day After Tomorrow"

* 9. April 1954 Houston/TX

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 06/2014

vom 4. Februar 2014 (wk), ergänzt um Meldungen bis KW 49/2023

Herkunft

Dennis William Quaid wurde am 9. April 1954 in Houston, Texas, geboren. Seine Eltern trennten sich, als Q. 14 Jahre alt war. Q.s Vater, ein mäßig erfolgreicher Schauspieler, hatte Q. und seinem älteren Bruder Randy (geb. 1949) die Liebe zur Schauspielerei weitergegeben.

Ausbildung

Bereits auf der High School nahmen Q. und sein Bruder Schauspielunterricht, den beide, Q. von 1972 bis 1975, an der University of Houston fortsetzten. Dort sammelten sie auch erste Bühnenerfahrungen. Randy wurde vom Fleck weg von Peter Bogdanovich für die nostalgische Texas-Story "The Last Picture Show" (1971, dt. Die letzte Vorstellung) engagiert.

Wirken

Anfänge als Schauspieler

Anfänge als Schauspieler1975 folgte Q. seinem Bruder auf eigene Faust nach Hollywood. Erst 1979, nach Jahren des Kämpfens um kleine Nebenrollen und zahlreichen Absagen, gewann Q. durch den Film "Breaking Away" ...