Dieter Rampl

dt.-österr. Bankmanager; Verwaltungsratspräsident der UniCredit 2005-2012; Vorstandsvorsitzender der HypoVereinsbank 2003-2005, ab 1968 bei deren Vorgängerin Vereinsbank, in deren Vorstand er 1995 einrückte, 2005 vermittelte er die freundliche Übernahme durch die italienische UniCredit

* 5. September 1947 München

, ,

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 50/2010

vom 14. Dezember 2010 (cs), ergänzt um Meldungen bis KW 46/2014

Herkunft

Dieter Rampl wurde am 5. Sept. 1947 in München geboren. Der Vater, ein Österreicher, hatte nach München geheiratet und baute dort ein Bettwäschegeschäft auf. Wegen des frühen Todes der Mutter wuchs R. zeitweise bei den Großeltern auf einem Tiroler Bauernhof auf.

Ausbildung

In der Schulzeit kam R. nach München zurück. Auf seinen ersten Berufswunsch, Archäologe, musste er verzichten und nach der mittleren Reife eine Ausbildung beginnen. So absolvierte er 1968/1969 eine Lehre bei der Bayerischen Vereinsbank. Ein Betriebswirtschaftsstudium holte R. in Abendkursen nach.

Wirken

Aufstieg bei der Vereinsbank bis zur Bildung der HVB

Aufstieg bei der Vereinsbank bis zur Bildung der HVB Was R. zunächst am Bankgeschäft reizte, waren die Auslandsstationen. So spezialisierte er sich ab 1969 in Genf bei der Vereinsbank-Partnerin Société de Banque Suisse auf Handelsfinanzierungen. 1971 kehrte er zur 1869 gegründeten Vereinsbank zurück, die sich damals mit der seit 1780 ...